Pistazien-Financiers: volle Pulle Pistazie

Financiers mal anders: mit ordentlich Pistazien und in besonderer Form.

Was ich am liebsten mit Pistazienmus mache? Genau, Pistazien-Financiers!

Falls du Financiers noch nicht kennen solltest: sie sind klein und wahnsinnig saftig. Die mit einer Pistazien-Ganache gefüllten Mandeltörtchen schmecken so gut, dass du sie definitiv ein zweites Mal machen wirst. Mindestens. Auf gehts!

Ein französischer Klassiker neu interpretiert

Dieser Anblick sieht nicht nur gut aus: die warme Ganache fließt aus den Pistazien-Financiers.

Wenn es nach mir ginge, würde ich jede Woche Financier au Chocolat nach Cyril Lignac backen — bis heute! Denn jetzt habe ich etwas rumprobiert und die Schokolade gegen jede Menge Pistazien getauscht.

Und was soll ich sagen? Ich liebe diese Variante noch ein klitzekleines bisschen mehr.

Falls auch du von den fast schon “klassischen” Schokoladen-Financiers nicht genug bekommen kannst, aber trotzdem Lust auf eine Abwandlung hast, dann kann ich dir meine Variante mit Pistazien wärmstens empfehlen.

Der Name Financier

Financiers sind aus der französischen Pâtisserie nicht wegzudenken. Die klassische Form ist rechteckig und erinnert entfernt tatsächlich an Goldbarren. So richtig berühmt wurden die kleinen Küchlein im 19. Jahrhundert, wo sie vor allem bei Pariser Bänkern beliebt waren. So soll der Name “Financier” entstanden sein.

Klein, fein und super schnell aufgegessen.

Was macht ein Financier so besonders?

Basis aus Eiklar und Mandeln

Typisch französisch? Typisch lecker! Durch die hohe Menge an Eiweiß wird der Teig nicht nur sehr locker, sondern außen auch leicht knusprig. So viel Saftigkeit kenne ich bisher nur von richtig, richtig gutem Schokoladenkuchen.

Wie so oft in der französischen Pâtisserie verdankt der Financier gemahlenen Mandeln seinen sehr feinen Geschmack.

Geheimzutat Nussbutter

Nussbutter. Allein dieser Begriff sorgt für ein Höhenflug aller Sinne! Nussbutter (oder auch braune Butter) ist der wahre Star der Financiers. Hierfür Butter bei mittlerer Hitze so lange erwärmen, bis sie schön braun geworden ist und es zumindest in der Küche herrlich nussig duftet. Das sind sehr gut investierte zehn Minuten.

Grobe Pistazienstücke, feine Pistazienstücke und ganz viel Pistazien in der Ganache.

Financier-Abwandlung

Das tolle an Financiers ist, dass in vielen Fällen eine Creme oder Ganache in eine Vertiefung gefüllt wird. Das macht sie auch so leicht abwandelbar. Ob komplett schokoladig oder ausschließlich fruchtig – deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Dabei sind sie auch schon ohne Füllung super. Mit? Puh. Unschlagbar.

Falls du Lust auf eine Schokoladen-Variante hast, hier gehts zum Rezept:

Financier au Chocolat als Mini-Gugelhupf
Diese Mandelküchlein haben es in sich! Super fluffig und durch Nussbutter unglaublich lecker. Gefüllt mit einer Ganache ein Knaller-Financier.
Zum Rezept
Financier au Chocolat

Die ideale Financier-Backform

Es gibt tatsächlich eine Vielzahl passender Backformen für Financiers, sei es aus Metall oder Silikon. Das kann eine klassische, rechteckige Form* sein, eine runde Form wie für Savarins* oder sonstigen Formen mit Vertiefung*. Die Financier au Chocolat habe ich in einer Mini-Gugelhupf-Form* gebacken.

Für die Pistazien-Financiers sollte es fancy sein: ich hab mich für eine kuppelförmige Backform* entschieden, die ich besonders interessant finde.

Pistazien-Financiers: Do it yourself

Um genauso fancy Pistazien-Financiers zu bekommen, gehst du am besten wie folgt vor:

  1. Bereite den Teig vor
  2. Fette die kuppelförmige Silikonform* gut ein und fülle sie bis 1 cm zum Rand
  3. Backe die Financiers für 25 min
  4. Lege die komplette Form direkt für 1 h in die Tiefkühltruhe
  5. Befreie die Financiers aus der Form und höhle sie aus
  6. Ganache anrühren und in die Vertiefungen geben
  7. Fertig! Direkt genießen (Achtung, Suchtalarm: noch warmer, flüssiger Kern) oder noch etwas warten (cremiger Kern)
Das Aushöhlen der Pistazien-Financiers geht schnell. Bonus: Ordentlich Naschmaterial schon vor dem Servieren.

Falls du dich fragen solltest, ob du auf das Einfrieren verzichten kannst: bei der kuppelförmigen Silikonform ist das tatsächlich zwingend notwendig. Die Financiers sind sehr saftig und weich, sie würden bei dieser Form einfach auseinanderreißen. Du musst sie nicht einfrieren, falls du zur Gugelhupf-Form greifen solltest.

Im Rezept hab ich dir sicherheitshalber die Mengenangaben für beide Backformen notiert.

Das Aushöhlen klappt am einfachsten mit einer Spritztülle und einem Löffel. Als erstes habe ich mit dem breiten Ende einer Spritztülle von oben in die Financiers gestochen, sodass ein Großteil des Teiges schon mal in der Tülle hängen bleibt. Die Feinheiten hab ich mit einem Löffelstil ausgearbeitet. Die Vertiefungen wurde sehr ordentlich und glatt und groß genug, um ordentlich Ganache einzufüllen. Die Ganache besteht übrigens aus weißer Schokolade* und Pistazienmus*. Sooo cremig! Mit diesem Bild übergebe ich an dich, damit du die leckeren Pistazientörtchen gleich nachbacken kannst.

Viel Vergnügen!

Christiane

Pistazien-Financiers: volle Pulle Pistazie

Christiane von Tonkabohne und Zitrone
Pistazien-Financiers oder "ohne Ende Pistazie": die mit einer Ganache gefüllten Mandelküchlein sind für absolute Pistazienfans und alle, die es werden wollen.
Zu den Mengenangaben: Die schwarzen Angaben vor den Zutaten reichen für 8 kuppelförmige Financiers*. Die hellgrauen Angaben hinter den Zutaten beziehen sich auf 6 Mini-Gugelhupfe*.
Vorbereitung 20 Min.
Zubereitung 25 Min.
Kühlzeit 1 Std.
Summe 1 Std. 45 Min.
Gericht Frühstück, Kleinigkeit, Nachspeise
Land & Region Französisch
Portionen 8 Financiers

Ausstattung

  • Küchenwaage
  • Kleiner Topf
  • Messer oder Zerkleinerungsgerät
  • Rührschüssel
  • Schneebesen
  • Silkonform
  • Teigschaber
  • Tülle
  • Löffel

Zutaten
  

Financier-Teig

  • 48 g Butter bei Mini-Gugelhupf: 57 g
  • 38 g ungesalzene Pistazienkerne ohne Schale bei Mini-Gugelhupf: 45 g
  • 77 g gemahlene Mandeln bei Mini-Gugelhupf: 90 g
  • 85 g Puderzucker bei Mini-Gugelhupf: 100 g
  • 32 g Mehl Typ 405 bei Mini-Gugelhupf: 38 g
  • TL Backpulver bei Mini-Gugelhupf: ½ TL 1,3 g
  • TL Fleur de Sel bei Mini-Gugelhupf: ½ TL 1 g
  • 91 g zimmerwarmes Eiweiß ≙ ca. 3 Eier (M) bei Mini-Gugelhupf: 107 g ≙ ca. 3 Eier (L)

Pistazien-Ganache

  • 30 g Pistazienmus bei Mini-Gugelhupf: 35 g
  • 30 g weiße Schokolade (Callets, andernfalls gehackt) bei Mini-Gugelhupf: 35 g

Zubereitung
 

Financier-Teig

  • Butter in einen kleinen Topf geben und bei mittlerer Hitze so lange schmelzen, bis die Butter eine braune Farbe angenommen hat und angenehm nussig duftet (dauert ca. 10 min). Zur Seite stellen.
  • Ofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Einen Teil der Pistazienkerne* sehr fein hacken (oder im Mixer zerkleinern) und den Rest leicht gröber hacken. Zur Seite stellen.
  • Gemahlene Mandeln, Puderzucker, Mehl, Backpulver, Fleur de Sel und gehackte Pistazien in eine Schüssel geben.
  • Zimmerwarmes Eiweiß ebenfalls in die Schüssel geben und mit einem Schneebesen* unterrühren. Nur so lange rühren, bis eine homogene Masse entstanden ist.
  • Nussbutter ebenfalls in die Schüssel geben und unterrühren. Dabei auch die dunklen Partikel vom Topfboden abkratzen, hier steckt das ganze Aroma.
  • Silkonform* einfetten und Teig einfüllen, dabei zum Rand 1 cm frei lassen.
  • Auf mittlerer Schiene für 25 min backen.
  • Noch in der Form für 1 h in die Tiefkühltruhe legen und erst dann vorsichtig umstülpen.
  • Financiers für 30 min auftauen lassen, dann den Boden begradigen und eine Vertiefung für die Pistazien-Ganache schaffen. Das klappt mit der breiten Seite einer Tülle und dem anschließenden Aushöhlen mit einem Löffelstiel sehr gut.

Pistazien-Ganache

  • Schokoladen-Callets* in eine kleine Schüssel geben und zur Seite stellen.
  • Ein wenig Wasser in einen kleinen Topf geben und aufkochen. Sobald das Wasser kocht, Topf von der Platte ziehen und Schokolade darauf platzieren. Unter Rühren mit einem Teigschaber* langsam schmelzen.
  • Pistazienmus* dazugeben und verrühren.
  • Ganache noch warm mit einem Löffel in die Mini-Gugelhupfe füllen.
  • Die Financiers mit noch warmer, fließender Ganache genießen oder vollständig auskühlen lassen. Lass sie dir schmecken!

Notizen

Zu den Mengenangaben: Die schwarzen Angaben vor den Zutaten reichen für 8 kuppelförmige Financiers. Die hellgrauen Angaben hinter den Zutaten beziehen sich auf 6 Mini-Gugelhupfe*.
 
Falls du Mini-Gugelhupfe backen möchtest: Da der Teig sehr klebrig ist, empfehle ich dir, nach dem Backen unbedingt 10 min zu warten, bis du die Financiers aus der Mini-Gugelhupf-Form befreist. Mein Tipp: stell die Financiers mit der Öffnung nach unten hin, massier sie an den Seiten und dann rutschen sie von alleine aus der Silikonform. Ein Einfrieren ist hier nicht nötig. Die Backzeit ist identisch.
 
Lust auf weitere Leckereien? Ich freue mich auf deinen Besuch! tonkabohneundzitrone.de
Keyword eiweißverwertung, financier, financiers, ganache, küchlein, pistazien, rezept, schokolade, törtchen

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Bei einem Kauf erhalte ich eine Provision, für dich bleibt der Preis gleich.

Published by

Christiane

Süßes ist für mich so wichtig wie das obligatorische Käsebrot. Deswegen findest du auf meinem Backblog sowohl Kuchen als auch brotiges. Ich freu mich, dass du hier bist. Chapeau!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Deine Bewertung: